Mittwoch, 13. September 2017

Resteverarbeitung – Kosmetiktäschchen


Hallo alle zusammen,

Wer sucht, der findet“- meistens nicht das, was wirklich gesucht wird. So geht es mir leider sehr oft
 
Auf der Suche nach einem bestimmten Foto bin ich auf diese Bilder gestoßen.
Ich glaube, das Thema Resteverarbeitung begleitet uns durch das ganze Jahr. Vor längerer Zeit, noch vor meiner Bloggerzeit, hatte ich mir dieses Restehäufchen geschnappt und einige Täschchen daraus genäht.

Eins davon benutze ich selbst und alle anderen sind längst nicht mehr in meinem Besitz.
Ich glaube, ich sollte mal wieder für Täschennachschub sorgen - denn Reste gibt es noch reichlich.










 ♥♥♥

Hallo, liebe Frau Mayer aus Wien.
Ich begrüße Dich ganz herzlich als meine neue Leserin auf meinem Blog. 
Schön, dass Du mich gefunden hast.

 ♥♥♥
  Tschüss für heute und herzliche Grüße
Ingrid,
die sich wie immer über einen Kommentar von Euch freuen würde


Kommentare:

  1. Die Täschchen sind bezaubernd.... Rosenstoffe haben immer was uglaublich schönes.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ingrid, ich freue mich auch das du mir jetzt folgst. Deine Reste Täschchen sind alle wunderschön. Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Restetäschchen. Von diesen kann frau nie genug haben!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  4. Restetäschchen sind immer klasse und diese Stoffserie ruft ja förmlich nach "hab mich lieb!"
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ingrid,
    alle Täschchen sehen toll aus...und ich liebe Reste, daraus kann man immer noch tolle Dinge zaubern.Wie machst du es mit dem Schrägstreifen, wird er erst angenäht und dann der RV eingenäht....das schnaggel ich gerade nicht. Ich glaube ich habe es einmal versucht und dann nie wieder....doch ich finde es sehr schön, mit eingefasstem Schrägband.
    Vielleicht finde ich irgendwo mal ein Tutorial dafür;-)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Klaudia,
      schön, dass Dir meine Täschchen gefallen. Sicher wird es irgendwo ein Turorial
      geben, ist mir leider noch nicht unterkommen. Ich habe diese Art den RV einzunähen einfach nach meiner Vorstellung eingenäht, weil ich den Verschluss so haben wollte. Ist mir auch ganz gut gelungen. Es ist ein bisschen schwer zu erklären – ich versuche es trotzdem.
      Du musst den RV mit den Zähnchen nach unten, also nach innen statt nach oben stehend einnähen. Den Schrägstreifen schneide ich mir selbst und nähe ihn auf der äußeren Tascheseite an, der RV ist dabei nach innen gekippt. Dann rolle ich den Schrägstr. um und nähe ihn mit der Hand auf dem RV fest. Der Schrägstr. geht bis zum Boden. Auch die Seiten des Tä nähe ich mit Handstichen zusammen. Pu – war das schwer. Ich hoffe, man kann es ein bisschen verstehen.
      LG Ingrid

      Löschen
  6. Sehr schöne Restetaschen, die kann man immer brauchen.
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ingrid,
    die Täschchen gefallen mir sehr! Tolle Idee der Resteverwertung.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Na da hast du aber losgelegt. Die Rosenstoffe sind zauberhaft.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ingrid,
    Deine kleinen Taeschchen sind wunderschöne Unikate und die Rosenstoffe machen sie zu einem absoluten Hingucker, ich bin ganz begeistert.
    Liebe Sonntagsgruesse von Traudi 🌸

    AntwortenLöschen