Freitag, 23. Juni 2017

Eine große Tasche und Style-Vil

Hallo, alle zusammen,
"Style-Vil" ist eine Einlage der Firma Freudenberg. Dieses Material liegt schon lange in meinem Regal und sollte schon längst einmal ausprobiert werden.  Alles hat seine Zeit und nun ist die Zeit dafür gekommen.
Neulich hatte ich Vertreterbesuch dieser Firma. Die Vertreterin erzählte mir von einer Variante, eine Tasche zu nähen, die ich noch nicht kannte. Das machte mich natürlich sehr neugierig und so kam auch endlich das 
"Style-vil“ zum Einsatz.


Hier ist sie nun - meine neue Tasche. Sie ist leicht vom Gewicht her, geräumig und trotz ihrer Größe (47 x 45 cm, Bodenbreiten 13 cm) leicht zu händeln. Am Futter ist eine Seitentasche mit einem Reißverschluss angenäht und darauf ist noch ein kleines aufgesetzte Täschchen. An der Außentasche ist ebenfalls ein kleines Täschchen aufgesetzt.
 

Man könnte meinen, sieht aus wie jede andere Tasche auch. Das ist dem auch so, wird aber anders genäht. Bei dieser Taschengröße lässt sich nur schwer fotografisch demonstrieren, wie und was an dieser Tasche so anders ist. Ich werde noch eine kleinere nähen und dann die Arbeitsschritte im Bild versuchen festzuhalten. Für diese Taschengröße hat sich für mich das Material „Style-Vil“ auf jeden Fall schon mal bewährt. 
Wenn es Euch interessiert, dann schaut doch einfach mal wieder bei mir rein.
 

 Das ist meine alte Tasche. Sie ist etwa 16 Jahre alt und ich hatte sie bis vor kurzem fast täglich in Gebrauch. Sie ist damals auch entstanden, weil ich die wunderschönen japanischen Blaudrucke und das neu auf dem Markt gekommene „Dekovil“ aufbügelbar, auch von der Firma Freudenberg, ausprobieren wollte. 


Nun hat sie wirklich ausgedient und verdient es, in den Ruhestand geschickt zu werden. Man kann sagen, gute Stoffqualität und überhaupt gutes Material zahlt sich eben aus.

Ganz sicher wird sie von mir nicht entsorgt werden. Das müssen andere für mich tun. Dazu haben wir beide zu viel miteinander erlebt. Blöd von mir – oder?



Habt alle ein schönes, kreatives und vor allem unwetterfreies Wochenende.

♥♥♥

Tschüss für heute und herzliche Grüße

Ingrid
die sich über einen Kommentar von Euch freuen würde

Dienstag, 20. Juni 2017

Geschenkbüchlein

Hallo zusammen 
Nach einem längeren, anstrengenden, aber sehr schönem Wochenende geht der Alltag nun weiter.

Am vergangenen Wochenende stand die Geburtstagsfeier einer meiner Enkelinnen auf dem Plan. Sie ist ein großer Harry Potter Fan und das war auch das Thema der diesjährigen Feier.

Dazu gehörte natürlich auch das passende Geschenk mit einer entsprechenden Glückwunschkarte, die ich unbedingt selbst anfertigen wollte.

Leider bin ich so gar nicht künstlerisch begabt. Also musste ich mir etwas einfallen lassen.

Ich erinnerte mich an ein kleines Geschenkbüchlein, das ich einmal vor sehr langer Zeit gemacht hatte.

Es brauchte nur ein kleines Stück passenden Stoff, den ich in einer meiner Resteröllchen-Kisten fand. Etwas stärkeres Papier und Satinband hatte ich auch vorrätig.

Dazu noch ein bisschen Vlieseinlage für die Vorder- und Rückseite des Einbandes, etwas Klebstoff und ein bisschen Lust zum Werkeln. Lust dazu hatte ich reichlich.
 
 Klappt man das Büchlein auf, dann sieht es so aus.
Ich habe ein paar Bilder und Zitate aus einem Buch verwendet und eingeklebt. Dabei blieb in den Freiräumen immer noch genügend Platz für persönliche Verse und Glückwünsche. 

 Nachdem das Büchlein fertig war viel mir auf, dass ein silbergraues Band an Stelle des schwarzen vielleicht besser gewesen wäre. Aber das Band ist im Umschlag festgeklebt und was einmal klebt, das klebt oder manchmal auch nicht?
Harry's Lieblingskekse
Die kulinarischen Leckerbissen waren natürlich dem Motto angepasst und 
die Gäste (10 Jahre) durften sie in der „Zauberküche“ selbst zubereite.
Hier wird Butterbier gebraut
Butterbier mit Sahnehäubchen
Leckerer Kräutertee, natürlich mit frisch gepflückten Kräutern

Wir hatten an diesem Tag viel Spaß. Das Büchlein ist mit großer Freude angenommen worden und allen hat es gut gefallen. 

Wenn Euch mein Büchlein auch gefällt, würde ich mich über einen Kommentar sehr freuen.

♥♥♥
Tschüss für heute und herzliche Grüße
Ingrid

Montag, 12. Juni 2017

Trödelmarkt-Fundsachen

Hallo zusammen
Ich kann nicht sagen, wie oft ich mir schon vorgenommen habe, um die Trödelmärkte einen großen Bogen zu machen. Hin und wieder hat das auch ganz gut geklappt. Aber am Wochenende bin ich rückfällig geworden.Schud daran ist eigentlich mein lieber Mann, der kann es nämlich auch nicht lassen.

  
Das Wetter war schön - vielleicht trifft man ja Bekannte, ein bisschen Luft kann ja nicht schaden 
und schon waren wir vor Ort. 


Früher konnte ich alles gebrauchen - auch wenn ich es nicht gebrauchen konnte. 
Leidensgenossinnen kennen sicher das Problem.
Jetzt bin ich etwas vernünftiger geworden und ich habe mich gewissermaßen spezialisiert.

Es werden nur noch Dinge gekauft, die gut zu verstauen und vor allem zu verarbeiten sind.

 
 
Diese zwei Ketten sind nicht zum Tragen gedacht und wandern nicht etwa in mein Schmuckkästchen. Nein, dafür gibt es eine besondere Truhe, in der sie schlummern, bis sie Verwendung finden - z.B. Taschenbaumler und so.

Meine Enkelmädchen freuen sich jedesmal wenn sie kommen und mit Wonne darin herum stöbern.

 





 
Die Spitzendeckchen sind für andere Kleinprojekte zum Zerschneiden gedacht und wandern erst einmal in meine Spitzensammlung.

 

Na und diese Applikationen – erst einmal haben, es wird sich schon eine Verwendung dafür finden.

 
Alles in allem war es ein schöner Trödeltag und ein bisschen freue ich mich schon auf den nächsten Rückfall. Mit Sicherheit wird es aber bei solchen Kleinkram bleiben, wie ich ihn heute 
 getrödelt habe.


Die Porzellansächelchen sind auch Trödelfunde aus der Zeit „ich muss es haben“.

 Mein zweites Teil zu Sets around the year – Juni ist fertig.
Ich habe es gespiegelt genäht, damit man weiß, wem welches Set gehört. Für den Fall, das einer von uns beiden kleckert. So kann man es nicht auf den Anderen schieben. (grins). Jetzt überlege ich nur, welches von beiden ich für mich beanspruche. Ich glaube für das Erste. Komischerweise habe ich es lieber, wenn das Muster auf der linken Seite ist. Es ist nur so ein Gefühl.

♥♥♥
Tschüss für heute und herzliche Grüße

Ingrid

Freitag, 9. Juni 2017

Projekttaschen - Fortsetzung

Hallo miteinander,
heute geht es nochmal um Projekttaschen, die ich hier in diesem Post schon angekündigt hatte.


In dieser Blockbox bewahre ich meine Blöcke auf, für die es erst einmal keine Verwendung gibt. Manche Blöcke mußten sehr lange warten, bis sie daraus befreit wurden.
Erst als das Thema „Projekttaschen“ für mich interessant wurde, durchsuchte ich nach langer Zeit dieses Schatzkistchen.
 



Ich war selbst erstaunt, was da alles zum Vorschein kam. Das Schöne daran ist, jedes dieser Teile ist mit alten Erinnerungen verbunden.



Obenauf lagen 6 Log Cabin Blöcke. 
Das waren meine ersten Versuche zu diesem Muster. Heute weiß ich, weshalb ich damit nie weiter gemacht habe.
Wie gesagt, meine ersten Versuche. Die Streifen sind aus meiner heutigen Sicht viel zu breit. Auf Rasterquick (ausreißbar) würde ich heute auch nicht wieder nähen. Die Farben gelb/blau finde ich in Ordnung.



Meine Projekttaschen haben in etwa eine Größe von 30 x 40 cm. 
Die Log Cabin-Blöcke waren in der Größe 30 x 30 cm.


Zuerst spielte ich mit den Blöcken. Nach einigem Drehen hin und her kam ich zu der Erkenntnis, hier hilft nur "ZERSCHNEIDEN".


Gesagt getan, jeder Block wurde in 4 Teile geschnitten und auf unterschiedliche Art wieder zusammen genäht.
Am Ende sind daraus 4 Projekttaschen entstanden.









Diese 6 Blöcke sind mal bei einem Blocktausch zum Thema "Äpfel" entstanden.


Das ist übrigens meine Lieblingstasche.
Ich freue mich, dass nun auch diese Blöcke einen schönen Platz bekommen haben.

 Rückseite

 

 Mit diesem Muser habe ich mich mal in der Bleiglas-Technik versucht. Das war auch ein Block, der sehr lange in der Box ausharren mußte.


Meine Projekttaschen haben an beiden Seiten in der Höhe des Reißverschlusses einen Aufhänger. Damit kann ich die Taschen mit Hilfe eines Kleiderbügels auch aufhängen. Das hat sich manchmal auch schon ganz gut bewährt.
♥♥♥
Tschüss für heute und herzliche Grüße
Ingrid




Sonntag, 4. Juni 2017

Pfingstsonntag


Man soll die Feste feiern wie sie fallen.

Geplant war für den heutigen Pfingstsonntag ein Ausflug in den Forster Rosengarten. Leider hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es regnet und das ist sehr schade. Dann werden wir den Ausflug auf einen anderen Termin verschieben (vielleicht auf morgen) .Bis dahin erfreuen wir unser Herz, indem wir uns die Erinnerungsfotos vom vergangenem Jahr anschauen.







Ein schönes, sonniges Pfingstfest wünscht Euch
Ingrid